Kopfgrafik


Oberliga Nord 2004/05 - Spielbericht

19.Spieltag - Freitag, 04.02.2005 - 19:30
Concordia Hamburg - Meiendorfer SV 2:0 (1:0)





Der MSV leistete Nachbarschaftshilfe für die abstiegsbedrohten Concorden. Die Grundlage dafür bildete eine stabile Abwehr um Dennis Gersdorf, der zu jeder Zeit richtig stand, Marco Blättermann und Sven Drews, aber auch die sehr kämpferische Leistung im defensiven Mittelfeld durch Paul Janke und Björn Kalla. Die erste Großchance hatte jedoch der Gast aus Meiendorf in der 7. Minute, als Helge Mau auf Davide Pedroso Bussu paßte und sein Schuß aus 12 m die Latte streifte.

In der 22. Minute die erste Torchance für die Platzherren: Bülent Arioglu scheiterte ebenfalls an der Torlatte, den Nachschuß von Berkan Algan konnte Torhüter Marcel Kindler jedoch abwehren. In der 29. Minute erfolgte eine scharfe Hereingabe von Arioglu, jedoch Ahmed Hamurcu verpaßte in der Mitte. Kurz darauf scheiterte Hamurcu erneut, bevor in der 30. Minute das 1:0 für die Marienthaler fiel: Nach Ecke von links durch Paul Janke konnte Christos Raptis unbedrängt einköpfen.

In der 2. Halbzeit war von den Gästen, die gegen Concordia ohnehin eine schlechte Bilanz aufweisen, kaum ein Aufbäumen zu spüren. Dennoch gab es zunächst einige Torchancen für den MSV durch Carlos Flores (54.), einen Distanzschuß von Christan Weiß (57.) sowie einem Freistoß durch Davide Pedroso Bussu, nachdem er zuvor durch Festhalten von Marco Blättermann 22 m vor dem Tor zu Fall gebracht wurde. Dann kam Cordi wieder besser ins Spiel und hatte in der 70. Minute nach dem schönsten Spielzug der Partie nach toller Steilvorlage für den aufgerückten Sven Drews, der an dem herausstürzenden Torhüter Karsten Böhmer vorbei zu Bülent Arioglu paßte, der keine Mühe hatte, das 2:0 zu erzielen.

In der 71. Minute vergab Berkan Algan mit Schuß aus 20 m, in der 75. Minute traf Ahmet Hamurcu das Außennetz, nachdem Christian Kappler, der im linken defensiven Bereich nach verletzungsbedingtem Ausfall von Stephan Rahn eine gute Leistung brachte, mit vorstieß und Hamurcu frei spielte. In der 86. Minute roch es nach 3:0, als Isaac Junior Ngole der Ball vom Schienbein prallte und Bülent Arioglu an ihm vorbei zog. Die letzte Torchance gestatteten die Platzherren den Meiendorfer Gästen in der 88. Minute, als Matthias Heidrich nach einem Freistoß des eingewechselten Norman Lund am höchsten sprang, aber sein Kopfball knapp über das Tor ging.

Kampf hatte Trainer Schehr von seiner Truppe verlangt, nach der blamablen Auswärtsniederlage in Bergedorf. Auch die Ersatzspieler wurden von ihm lautstark aufgefordert, mehr zu tun beim ständigen Aufwärmen, obwohl lediglich Mahir Jernane in der 2. Nachspielminute eingewechselt wurde, praktisch mit dem Schlußpfiff. Die Mannschaft hat seine Forderung erfüllt. Beste Spieler der Platzherren waren Dennis Gersdorf und Berkan Algan. Auf diese Leistung kann aufgebaut werden.

Von den Gäste gibt es nicht viel Positives zu berichten. Davide Pedroso Bussu ackerte wie immer, ebenfalls Matthias Heidrich. Grobe Stockfehler unterliefen Isaac Junior Ngole und sogar Andreas Krohn. Helge Mau spielte stark in der 1. Halbzeit und tauchte in der 2. Hälfte unter wie der Rest seines Teams.


Zurück Zurück





Startseite Impressum Kontakt