Kopfgrafik


Oberliga Nordost Nord 2011/12 2011/12 - Spielbericht

4. Spieltag - Sonntag, 28.08.2011 - 14:00
1. FC Union Berlin II - SV Altlüdersdorf 4:0 (2:0)





„Erwarteter und kalkulierter Ausgang“

Die Union–Reserve machte schnell klar, dass man mit einem Sieg die Tabellenspitze erobern kann und will. Hoher Laufaufwand, schnelles Kurzpass- und Direktspiel sowie flüssige Kombinationen prägten das Bild. Die Altlüdersdorfer wollten bei Balleroberung durch längeres Ballhalten diesen Spielfluss entscheidend stören. Doch ein erneut frühes Gegentor machte dieses Vorhaben schnell zunichte.

Malinowski zog einen Freistoß von halbrechts hoch und lang durch den SVA–Strafraum. Nachdem alle verpassten, setzte das Leder auf. Gill reagierte per Kopfball am schnellsten und nickte den Ball ins lange Eck (7.). Verunsicherung bei den Gästen, gut für das Spiel der Unioner. Und die Berliner wollten nachlegen. Eine schöne Eingabe von Weiss verlängerte Djan per Kopf. Der völlig freistehende Skrzybski nahm den Ball direkt, scheiterte aber an einer sensationellen Parade von Begzadic im SVA – Tor (22.). Glück für den Gast, der nun aber etwas besser und mutiger am Spiel teilnahm.

Dann fast der Ausgleich. Bicen zieht einen Freistoß von der rechten Seite gefährlich nach innen. Völlig „blank“ verpassen Russow und Cetin am zweiten Pfosten den Ball ins leere Tor zu nicken (27.). Unfassbar. Stattdessen noch das 2:0 in Halbzeit eins. Nach einer schnellen Kombination leitete Skrzybski weiter nach rechts in den Lauf von Selcuk, der den Ball platziert ins lange Eck zog (31.). So ging es in die Pause. Bei einem Chancenverhältnis von 3:1 ein verdienter Zwischenstand.

Für den zweiten Abschnitt hatten sich die Gäste noch einmal etwas vorgenommen. Doch erneut platzte dieses Vorhaben zu schnell. Vorausgegangen ein leichter Ballverlust von Bicen. Es folgte eine schnelle Flanke von Selcuk, die Djan im Zentrum verpasste, aber Weiss war am zweiten Pfosten zur Stelle und netzte zum 3:0 ein (60.). Wenig später vereitelte Begzadic gegen Selcuk einen weiteren Treffer (64.).

Den Gästen war in der Folgezeit hoch anzurechnen, dass sie sich nie aufgaben und immer um Ergebniskosmetik bemüht waren. Die vorerst beste Chance hatte Wedemann, doch er scheiterte aus Nahdistanz an Torhüter Niendorf (71.). Der Keeper hielt dann einen Freistoß von Arsovic aus ca. 18 Metern sicher (74.). Doch alle Bemühungen der Gäste wurden durch einen erneut unnötigen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung kaputt gemacht. Union bedankte sich mit einem Konter, den Skrzybski flach und überlegt zum 4:0 abschloss (81.).

Trotzdem nochmal gute Passagen der Gäste, die in der zweiten Halbzeit mit einigen spielerisch ansehnlichen Szenen aufwarteten. Wedemann scheiterte mit seinem Schuss an Niendorf (84.). Ein Tor hatte man sich inzwischen verdient, doch weitere Großchancen wurden sogar noch in der Schlussminute vergeben. Nach einem herrlichen Spielzug über rechts schlug Gerhard die Flanke. Arsovic nahm den Ball direkt, scheiterte aber an einer klasse Parade von Niendorf. Den Nachschuss setzte Enani an den Pfosten (90.).

Trotz eines Chancenverhältnisses von 4:4 in der zweiten Halbzeit blieb der Ehrentreffer aus. Auffallend, wie gut SVA–Insider Wieland mit seinem Tipp von 5:1 lag. Kommentar u.a. von Optik Rathenow–Trainer Kahlisch: „Hier braucht und kann man heute nichts an der Leistung vom Schiedsrichter festmachen, das stimmt. Die Unioner waren einfach richtig gut.“

Damit war alles gesagt, Union II heißt der neue und verdiente Tabellenführer in der Oberliga. (D.W.)


Zurück Zurück





Startseite Impressum Kontakt