Kopfgrafik


Oberliga Nord 2004/05 - Spielbericht

3.Spieltag - Sonntag, 29.08.2004 - 18:00
SV Wilhelmshaven - Holstein Kiel II 4:0 (1:0)





Stimmen zum Spiel

Timo Schultz (Mittelfeldspieler Holstein Kiel): „Wir haben gut angefangen, doch das 1:0 hat uns das Genick gebrochen. Wir standen einfach zu tief, sind nie torgefährlich geworden. Ich habe in der ersten Halbzeit einen Schlag abbekommen, musste leider ausgewechselt werden. Schade, denn schließlich waren meine Eltern und viele Freunde im Stadion“.

Stefan Borchardt (SVW-Mittelfeldspieler): „Ich kann spielen wie ich will, ich treffe das Tor einfach nicht. Wir sind heute schwer ins Spiel gekommen. Auf Grund einer Steigerung in der zweiten Halbzeit war unser Sieg auch in der Höhe verdient. Das vierte Tor durch Sergej Zimin war einfach sensationell“.

Wolfgang Steinbach (SVW-Trainer): „Ich habe vor der Begegnung überlegt, die Mannschaft auf drei, vier Positionen zu verändern, mich dann aber für die Formation der ersten Spiele entschieden. Lediglich für den verletzten Waldemar Kowalczyk kam Stefan Conrad. Der Erfolg zeigt, dass ich damit richtig lag. Wir haben nervös begonnen, doch in der zweiten Halbzeit lief es so, wie ich es mir vorgestellt habe. Der Lohn waren drei Tore schöne Tore von Sergej Zimin“.

Hans-Friedrich Brunner (Trainer Holstein Kiel): „Wir hatten uns vorgenommen, die Wilhelmshavener nicht ins Spiel kommen zu lassen. Das ist uns nur in den ersten 25 Minuten gelungen. Eine Standardsituation und die gelb/rote Karte haben uns dann auf die Verliererstraße gebracht. In der zweiten Halbezeit haben wir noch einiges versucht, den Wilhelmshavenern aber viel zu viel Raum gelassen. Das nutzt eine solche Mannschaft gnadenlos“.


Zurück Zurück





Startseite Impressum Kontakt