Kopfgrafik


Oberliga Nord 2004/05 - Spielbericht

31.Spieltag - Freitag, 06.05.2005 - 19:30
Kickers Emden - SV Wilhelmshaven 1:1 (1:1)






Spitzenspiel ohne Sieger
Verschossener Elfmeter und drei Rote Karten traurige Höhepunkte in niveauarmer Begegnung

„Wir wollen versuchen, hier etwas zu erreichen und das Spiel zu gewinnen“, so SVW-Teammanager Peter Schöne vor dem Spiel, bevor Bundesliga-Schiedsrichter Uwe Kemmling (Burgdorf) das Spiel wegen des Zuschauerandrangs verspätet anpfeift. Mehr als 5000 Zuschauer wollen die Spitzenbegegnung verfolgen.

Kickers Emden beginnt sehr druckvoll und setzt sich in den Anfangsminuten in der Hälfte des SVW fest. Die Steinbach-Schützlinge lassen sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen und haben selbst eine tolle Chance in der 8. Minute, als Löning am Strafraumeck gefoult wird. Der Freistoß, getreten von Sergey Zimin, wird von Emdens Keeper Jens Jaschob bravourös abgewehrt.

In der 13. Minute wird Sergey Zimin im Strafraum gefoult, den fälligen Elfmeter kann Richard Slezak nicht verwandeln, Teufelskerl Jaschob im Kasten der Ostfriesen hält diesen. Besser machte es Kickers in der 16. Minute. David Berwecke setzt Agyemang in Aktion, der mit Kopfball zur Führung für die Dollartstädter einnetzt. Keine zwei Minuten später war es wieder der Torschütze, der mit einer Supermöglichkeit die Gelegenheit, die Führung für die Ostfriesen auszubauen, nicht nutzte - die SVW-Abwehr konnte klären.

SVW ließ sich jedoch nicht beeindrucken. Stefan Borchard setzt sich in der 22 Min. einmal mehr auf der rechten Außenbahn durch, setzt Frank Löning in Szene, der per Kopf zum 1:1-Ausgleich einköpft. Danach eine sehr starke Phase für die Jadestädter, doch der Führungstreffer will zunächst nicht gelingen. Löning und Slezak verpassen jeweils knapp. Das letzte Drittel der ersten Spielhälfte geht eindeutig an den SVW. Vor allem Stefan Borchard macht mächtig Druck über die rechte Seite. Auch Daniel Isailovic schafft es kurz vor der Pause nicht, den Ball über die Torlinie zu befördern. So blieb es beim leistungsgerechten Pausenstand von 1:1. Paeslack (40.) und Lekki (42.) sahen bis dahin in einer fairen Partie den gelben Karton wegen Foulspiels.

Auch zu Beginn der zweiten Spielhälfte ist SVW das stärkere Team mit den besseren Möglichkeiten, nutzt diese jedoch nicht. Die Schützlinge von Coach Marc Fascher schaffen in den ersten 15 Minuten nicht einen einzigen Vorstoß auf das SVW-Tor, worauf der Emder Coach den schwachen Jens Paeslack gegen Youngster Uwe Sokolowski auswechselt. Danach verflachte das Spiel zusehends. Fehlpässe beider Teams beherrschten das Spielgeschehen. Trauriger Höhepunkt in dieser Phase: 72. Spielminute: Rote Karte für Suchy für ein übles Foul an Berwecke. Dieser schlägt Suchy ins Gesicht und bekommt ebenfalls Rot.

Maxe Steinbach nahm Slezak und Borchard für Kowalczyk und Conrad aus dem Spiel, um kurz vor Spielende auch noch für Zimin Daniel Farke auf Torejagd zu schicken. In der 88. Minute sah der gerade eingewechselte Stefan Conrad die rote Karte nach einem weiteren Foulspiel. Je länger die Partie andauerte, je mehr verflachte diese. Emden setzte noch einige Akzente, machte Druck, aber auch hier blieb der Torerfolg aus.

Ein angebliches Spitzenspiel, welches die Bezeichnung über weite Strecken nicht verdient hat. Vor allem in der zweiten Spielhälfte zeigten beide Teams einfach zu wenig. Das Unentschieden wird als gerechtes Ergebnis gesehen. Wem es am Ende weiterhilft ist nicht absehbar. Möglicherweise ist SV Meppen am Ende der Gewinner der Partie, denn die Emsländer sind nun wieder sehr aussichtsreich im Rennen und haben das vermeintlich erfolgversprechendere Restprogramm. In der Liga bleibt es spannend, wahrscheinlich bis zum letzten Spieltag.

(www.svwilhelmshaven.de)


Zurück Zurück





Startseite Impressum Kontakt