Kopfgrafik


Oberliga Nord 2004/05 - Spielbericht

5.Spieltag - Sonntag, 19.09.2004 - 15:00
Barmbek-Uhlenhorst - Concordia Hamburg 3:0 (2:0)





„I-A-U, Cordi und BU“ sangen die befreundeten Fans von Concordia. BU-Trainer Peter Martens hatte die Devise ausgegeben: „Die Oberliga beginnt für BU erst jetzt. Wir hatten schon drei Auswärtsspiele und das gegen starke Niedersachsen.“

Er würde teils recht behalten, denn BU, eigentlich gleich 2 Mal aufgestiegen, konnte Concordia zwar Paroli bieten, doch die bessere Spielanlage hatten die Gäste aus Marienthal. Doch mit dem Ex-Bundesligisten Jürgen Degen und Markus Hasenpusch besaß Barmbeck-Uhlenhorst die besseren Stürmer. Jürgen Degen bekam es sofort mit Marc Pomorin zu tun, der ihn in Manndeckung nahm. Doch ein Doppelschlag in der 18. und 22. Minute durch „Hase“ zeigte, dass man den falschen Angreifer in Manndeckung genommen hatte. Concordia enttäuschte vor allem, wie in den bisherigen Spielen auch, im Angriff.

In der zweiten Hälfte wurde Concordia immer feldüberlegener. Sven Drews, der vor der Saison kurzzeitig zu Kickers Emden gewechselt war, kam für Björn Czech, für Berkan Algan kam Paul Janke, beides keine Angreifer. So blieb es dabei, dass keine Chancen herausgespielt wurden und BU sogar einen dritten Treffer erzielte, nachdem Hasenpusch den Ball dem eingewechselten Neuzugang Bahram Rahmani überließ.

Cordis Nr. 10, Berkan Algan, rieb sich im vorderen Mittelfeld auf bis zu seiner Auswechslung, über die er sich nicht freute und Mittelstürmer Ahmet Hamurcu hatte nicht eine einzige Torchance. Allerdings scheiterte Linksfuß Stephan Rahn zwei Mal mit Freistößen an Latte bzw. Pfosten.

Mit einer kompakten Abwehr sowie Degen und Hasenpusch im Sturm dürfte BU sich noch steigern. Mit Concordia wird es nichts mehr, wenn man sich im Angriff nicht verstärkt.

Stärkste Spieler:
BU: Markus Hasenpusch und Florian Schwemann - Cordi: Matthias Blaedtke und Stephan Rahn


Zurück Zurück





Startseite Impressum Kontakt