Kopfgrafik


Niedersachsenliga Ost 2004/05 - Spielbericht

20.Spieltag - Mittwoch, 20.04.2005 - 18:30
Sparta Göttingen - FC Eintracht Northeim 2:0 (0:0)


Beide Mannschaften begannen nervös. Es wurde aggressiv zu Werke gegangen, doch viele Fehlpässe verhinderten einen vernünftigen Spielaufbau. Die einzige nennenswerte Gelegenheit hatte Attila Kaplan in der 25. Minute mit einem Pfostenschuss aus spitzen Winkel.

Muhidin Pelesic und Yusuf Beyazit orientierten sich jetzt mehr nach vorne, wodurch Northeim mehr Platz für eigene Angriffe bekam und sich einige Chancen erspielte. Richtig gefährlich war das aber nicht.

In der zweiten Hälfte nahm nun Göttingen das Heft in die Hand und erspielte sich zahlreiche Tormöglichkeiten. Attila Kaplan war dann auch in der 57. Minute erfolgreich, nachdem ihm der Ball vom zuvor eingewechselten Rene Weska vorgelegt worden war.

Danach hätte Enrico Weiß zweimal sein beachtliches Trefferkonto erhöhen können. Doch erst acht Minuten vor Spielende lochte der ehemalige Northeimer Yusuf Beyazit zum 2:0 und damit zum Endstand ein.

Sparta-Trainer Calle Dybowski lobte anschließend das große Engagement seiner Mannschaft insbesondere in der zweiten Spielhälfte: „Die haben Druck ohne Ende gemacht.“ Er hob dabei besonders Eike Schneemann, Uche Okere und Yusuf Beyazit für ihr großes Laufpensum hervor.

Northeims Coach Lutz Lillig war von seiner Mannschaft „völlig enttäuscht“ und bemängelte besonders, dass in der zweiten Halbzeit jegliche Ordnung verloren gegangen war.


Zurück Zurück





Startseite Impressum Kontakt