Kopfgrafik


Niedersachsenliga Ost 2004/05 - Spielbericht

6.Spieltag - Sonntag, 26.09.2004 - 15:00
TuS Heeslingen - SV Südharz Walkenried 3:1 (3:1)


Es war ein echtes Spitzenspiel, TuS Heeslingen gewann aber verdient mit 3:1. Beide Mannschaften waren von der ersten Minute an offensiv ausgerichtet. Somit kamen die rund 400 Zuschauer auch auf ihre Kosten. Heeslingen spielte druckvoll und konnte fast über die ganze Spielzeit mit einem enormen läuferischen, aber auch spielerischen Pensum überzeugen.

Trotzdem hätte eigentlich der SV Südharz in Führung gehen müssen. Raschid Aissa-Maadaoui marschierte bereits nach 60 Sekunden auf der rechten Seite durch, doch sein Schuss aus rund 14 Metern verfehlte ganz knapp das Ziel. Doch dann nahmen die Gastgeber das Heft in die Hand und erspielten sich klare Feldvorteile. Um so überraschender dann die 1:0 Führung für den SV Südharz in der 21. Minunte. Steffen Bethe, wieder einmal der beste Südharzer, setzte sich auf der linken Seite durch und seine Flanke verwandelte Michel Nanitamo aus kurzer Entfernung zur Führung.

Heeslingen ließ sich jedoch nicht beeindrucken und spielte weiterhin sehr druckvoll. Innerhalb von fünf Minuten drehte dann TuS Heeslingen das Spiel und das nicht unverdient. Stephan Schleicher (40.), Dennis Meibohm (43.) und Radu Liviciu (45.) sorgten für die 3:1 Führung. Zur Halbzeitpause war diese Führung vielleicht um ein Tor zu hoch ausgefallen, doch nach 90 Minuten ein, auch in dieser Höhe, verdienter Sieg.

Der SV Südharz hatte im zweiten Spielabschnitt noch eine „halbe“ Chance in der 86. Min. durch einen Kopfball von Michel Nanitamo nach einem Freistoß von Esmir Muratovic. Ansonsten gab es für die Gastgeber keine einzige gefährliche Situation. Heeslingen selbst hätte durchaus noch ein oder zwei Treffer erzielen können. Zweimal rettete Martin Wiegel in letzter Sekunde (69. u. 77.) und einmal trafen die Heeslinger nur den Pfosten (70.).

TuS Heeslingen konnte somit die Tabellenführung verteidigen und holte aus sechs Spielen die optimale Punktausbeute (18). Es bleibt abzuwarten, wie die Elf den Verlust ihres Mittelfeldspielers Radu Lificiu verkraftet. Er absolvierte gegen den SV Südharz sein letztes Spiel und kehrt in seine Heimat Rumänien zurück.

Herbert Miche, SV Südharz


Zurück Zurück





Startseite Impressum Kontakt