Kopfgrafik


Oberliga Niedersachsen 2010/11 - Spielbericht

2. Spieltag - Sonntag, 15.08.2010 - 15:00
TSV Ottersberg - Arminia Hannover 1:1 (0:0)





Verdener Aller Zeitung

Neumanns Premiere nicht mit einem Dreier belohnt
TSV Ottersberg gestern nach 1:0-Führung gegen Arminia Hannover „nur“ 1:1

Von Frank von Staden

OTTERSBERG · So richtig wusste gestern im Ottersberger Lager wohl keiner, wie er das gestrige 1:1 (0:0) im Oberliga-Punktspiel gegen einen starken Aufsteiger Arminia Hannover einschätzen sollte. Die einen haderten mit der Tatsache, dass eine Führung noch verspielt wurde. Die anderen sahen das Endergebnis aufgrund des Spielverlaufs als letztlich gerecht an.

„Es ist bitter, wie der Ausgleich gefallen ist. Der darf so nicht passieren“, zeigte sich da zum Beispiel Ottersbergs Innenverteidiger Thomas Nowotny leicht enttäuscht. Und Stürmer Alexander Neumann, der endlich seinen ersten Treffer für die Grün-Weißen erzielte, schlug da ein wenig in dieselbe Kerbe: „Das wäre natürlich toll gewesen, wenn ich mit meiner Torpremiere den ersten Saisonsieg hätte beisteuern können. Diese Führung hätten wir besser über die Zeit bringen müssen.“ Und die markierte der Achimer mit Vehemenz (57.). Ein feines Zuspiel von Patrick Peter nutzte er aus 16 Metern, jagte das Sportgerät mit Wucht in den Winkel.

Zu diesem Zeitpunkt durchaus verdient. Denn der Aufsteiger aus Hannover präsentierte sich zuvor sehr verhalten, war fast ausschließlich auf Torsicherung bedacht. Doch der Schuss hätte da durchaus schon im ersten Abschnitt nach hinten losgehen können. Denn quasi im Fünf-Minuten-Takt tauchten die Gastgeber durchaus gefährlich vor dem etwas unsicher wirkenden Gästekeeper Sebastian Knust auf. Die besten beiden Chancen ließ dabei Lars Behrens sausen. So übersah er nach einem eklatanten Fehlpass von Arminen-Kapitän Ibanez Henderickx vor dem eigenen Tor den besser postierten Neumann, scheiterte mit seinem Schuss an Knust (22.). Und nach Ballgewinn von Patrick Peter tauchte Behrens frei vor Knust auf, ließ das Leder aber zu weit vom Fuß springen, so dass der Schlussmann klären konnte (36.). Auf der Gegenseite musste TSV-Torwart Tim Eggert nur ein einziges Mal sein Können präsentieren, als er nach einem Jansen-Freistoß klären konnte (45.).

Nach dem Wechsel legten die Hannoveraner dann so langsam ihren Respekt ab, wurden frecher und auch zielstrebiger nach vorn. So bekam die einzige Spitze Marvin Ibekwe nun auch Spielanteile. Als dann Neumann aber das 1:0 markieren durfte, sah alles nach einem Ottersberger Sieg aus. Denn Marco Wahlers per Freistoß (60.) und Alexander Neumann mit sehenswerten Seitfallzieher nach Behrens-Flanke, die Buchholz noch auf der Linie klären konnte (67.), hatten das 2:0 auf dem Fuß.

Eine eher harmlose Ecke brachte dann aber doch den Ausgleich. So sprang der Ball auf verregnetem Boden Stefan Denker unglücklich ans Bein, der im Gewühl postierte Pascal Preuss schaltete da am schnellsten – 1:1 (72.). Nun entwickelte sich ein Spiel, in dem beide Clubs noch den Siegtreffer hätten erzielen können. Dreimal musste dabei Eggert Kopf und Kragen riskieren, zweimal rettete Knust den Punkt.


Zurück Zurück





Startseite Impressum Kontakt