Kopfgrafik


Oberliga Niedersachsen 2010/11 - Spielbericht

17. Spieltag - Mittwoch, 11.05.2011 - 19:00
Kickers Emden - BV Cloppenburg 2:0 (1:0)





Ostfriesen-Zeitung
Kickers beendet die Cloppenburger Superserie

VON HORST KRUSE UND GÜNTHER CZEMPIEL

Emden gewann das Spitzenspiel der Fußball-Oberliga am Mittwochabend gegen den BV Cloppenburg mit 2:0. Damit verdrängten die Ostfriesen die Gäste aus dem Oldenburger Münsterland wieder von der Tabellenspitze.

Emden - Dank einer guten Chancenverwertung ist der BSV Kickers Emden wieder Tabellenführer der Fußball-Oberliga. Die Ostfriesen gewannen am Mittwoch das Spitzenspiel gegen den BV Cloppenburg mit 2:0 (1:0). Gerrit Thomes (40.) und Bernd Grotlüschen (49.) erzielten vor 1073 Zuschauern im Ostfrieslandstadion die Tore für die Gastgeber. Die Mannschaft von Trainer Uwe Groothuis beendete damit die beeindruckende Erfolgsserie des Kurzzeit-Spitzenreiters aus dem Oldenburger Münsterland beendeten. Der BVC hatte zuvor 34 von 36 möglichen Punkten geholt und erst am Sonntag die Emder, die 2:3 in Hildesheim verloren hatten, von Platz eins verdrängt.

"Ich bin hoch erfreut", sagte Kickers-Trainer Uwe Groothuis. "Die Mannschaft hat super gekämpft." Enttäuscht war natürlich BVC-Trainer Jörg-Uwe Klütz: "Uns hat heute die Effektivität gefehlt. Nun müssen wir uns wieder neu konzentrieren." Die Cloppenburger waren nach 20 Minuten überlegen, nutzen ihre Chancen aber nicht. Anders dagegen die Gastgeber. Aaron Thalmann fing fünf Minuten vor der Pause einen Pass des BVC-Verteidigers Robin Huismann de Jong durch die Mitte ab und leitete einen Konter über Thomas Friauf ein. Der Ersatz für Gerdes-Wurpts passte auf Gerrit Thomes, der mit einem Schuss das 1:0 markierte (40.). Der Spielverlauf war auf den Kopf gestellt.

Doch es kam noch besser für Kickers. Vier Minuten nach dem Wechsel fiel das 2:0. Thilko Boekhoff schlug einen Freistoß fast von der Mittellinie in den BVC-Strafraum: Dort stieg der eingewechselte Bernd Grotlüschen, der nach 15 Minuten für den verletzten Steffen Meyer ins Spiel gekommen war, am höchsten und traf per Kopf zum 2:0. Das war die frühe Vorentscheidung. Denn in einem flotten Spiel stand danach die Emder Abwehr sehr sicher.


Nordwest Zeitung
BVC-Ambitionen erhalten Dämpfer
Große Enttäuschung nach 0:2 in Emden – Klütz kämpferisch – Sonntag in Langenhagen

Das Wort „Meisterschaft“ ist zumindest vorerst wieder aus dem BVC-Vokabular gestrichen. Die Cloppenburger haben eine Riesen-Chance verpasst.


VON BODO TAROW

CLOPPENBURG - Jäh gerissen ist am Mittwochabend die Siegesserie des BV Cloppenburg. Die Männer von der Friesoyther Straße setzten das Topspiel der Fußball-Oberliga beim neuen Tabellenführer Kickers Emden mit 0:2 in den Sand (die NWZ?berichtete). Entsprechend deprimiert machten sich die BVC-Spieler und auch die rund 100 mit an den Dollart gereisten Anhänger auf den Heimweg.

Dabei war die Erwartungshaltung der Cloppenburger Fans gewaltig gewesen. Und das zurecht, so schien es jedenfalls anfänglich. Und zwar nicht nur, weil Emdens „Torgarant“ Andreas Gerdes-Wurpts wegen eines eingeklemmten Rückennervs nur auf dem Spielberichtsbogen und nicht auf dem Platz auftauchte. Nach einer Abtastphase hatten die Cloppenburger die Gastgeber fest im Griff. Sie schnupperten bereits am Führungstreffer.

„Solch ein Spiel, darfst du nie im Leben verlieren. Wir haben eine Riesen-Chance vertan“, sagte ein fassungsloser BVC-Trainer Jörg-Uwe Klütz. 39 Minuten war seine Taktik, hinten lange ein zu Null zu halten, aufgegangen. Dann war ein unbedrängt gespielter Pass Robin Huisman de Jongs – es war nicht sein erster Fehler – bei den Emdern gelandet. Dann ging es ratzfatz. „Emden ist im Fehlerbestrafen gnadenlos“, stellte Klütz fest. „Nehmen wir das 0:0 mit in die Pause, läuft das Spiel anders. Emden hätte irgendwann mehr riskieren müssen und wir hätten mehr Platz gehabt“, sagte Klütz.

Den gab’s aber nicht, erst recht nicht nach dem schnellen 0:2 nach dem Seitenwechsel. Emden rührte Beton an und hat nun gute Chancen auf den Titel. Den haben aber auch die Cloppenburger noch nicht abgehakt. „Wir wollen jetzt eine neue Serie starten. Merke ich, dass ein Spieler den Kopf in den Sand steckt, wird er nicht mehr auflaufen“, gibt sich Klütz kämpferisch. Wie seine Mannen den Ostfriesland-Schock verkraftet haben, wird sich bereits am Sonntag zeigen. Dann gastiert der BVC beim Zehnten SC Langenhagen, der am Mittwoch einen 2:0-Sieg in Ramlingen-Ehlershausen verbuchte. Ob es auf Seiten des BVC personelle Umstellungen geben wird, ließ Klütz offen. „Das entscheidet sich kurzfristig. Viele Alternativen haben wir aber ohnehin nicht.“


Zurück Zurück





Startseite Impressum Kontakt