Kopfgrafik


Oberliga Niedersachsen 2010/11 - Spielbericht

4. Spieltag - Mittwoch, 15.09.2010 - 19:30
SV Meppen - BSV Rehden 3:1 (1:0)


Diepholzer Kreisblatt
Pech kurz vor dem Abpfiff: Lodter trifft nur den Pfosten
BSV Rehden unterliegt in Meppen mit 1:3 / Hektische Endphase mit Platzverweisen

REHDEN (mbo) · Zweite Niederlage in Folge: Fußball-Oberligist BSV Rehden unterlag gestern Abend im Nachholspiel vor 1210 Zuschauern beim Tabellenzweiten SV Meppen mit 1:3 (0:1) und rutschte auf Platz sechs ab.

„Aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit hätten wir einen Punkt verdient gehabt“, urteilte Heiner Bünte, sportlicher Leiter beim BSV Rehden.

BSV-Trainer Uwe Brunn hatte die Anfangself im Vergleich zur Partie beim VfB Oldenburg (1:2) auf zwei Positionen verändert: Für Rot-Sünder Mehmet Koc stürmte Björn Wnuck, und für Jannik Schilling spielte Sebastian Lodter in der Viererkette hinten links. In den ersten 30 Minuten neutralisierten sich beide Mannschaften. „Bis zum Strafraum sah das zwar ganz gut aus, aber die Durchschlagskraft und das genaue Zuspiel fehlten bei uns“, analysierte Heiner Bünte.

Die Meppener riskierten Distanzschüsse. So stellte Francis Banecki BSV-Torhüter René Damerow mit einem 25-Meter-Schuss auf die Probe (30.). Fünf Minuten später fingen die Gastgeber einen Eckball von Alexander Burgardt ab, starteten sofort über Francis Banecki einen Konter. Der vierfache Saisontorschütze bediente Jens Robben, der aus halbrechter Position auf den BSV-Kasten zulief. Mit einem Schuss von der Strafraumgrenze ließ er René Damerow keine Chance – 1:0 (35.). Sekunden vor dem Pausenpfiff wehrte der Rehdener Schlussmann noch einen 30-Meter-Freistoß von Johan Wigger ab (45.).

Gleich nach dem Wechsel erhöhte Wigger mit abgefälschtem 28-Meter-Freistoß auf 2:0 (47.). Die Rehdener gaben sich aber längst noch nicht geschlagen, griffen jetzt mit den eingewechselten Stürmern Benjamin Belka und Timo Nowak an. Nach einer scharfen Rechtsflanke von Alexander Burgardt beförderte Elmar Bruns den Ball mit der Brust zum 1:2 (56.) ins eigene Tor.

Bei strömendem Regen verstärkten die Gäste nun die Angriffsbemühungen und schnürten den SV Meppen in der eigenen Hälfte ein. Pech hatte Benjamin Belka, als er nach einer Rechtshereingabe von Alexander Burgardt den Ball mit dem Kopf nicht voll traf (ging daneben/82.). In den Schlussminuten wurde es hektisch: Zunächst sah Meppens Johan Wigger nach einem Foul an Jannik Schilling die Rote Karte (89.). Jens Robben reklamierte gegen diese Schiri-Entscheidung und handelte sich prompt die Gelb-Rote Karte (89.) ein. Und in der ersten Minute der Nachspielzeit flog BSV-Kapitän Stefan Bernholt nach einem Handspiel mit Ampelkarte vom Feld. Die Rehdener setzten alles auf eine Karte, wollten das 2:2 erzwingen. So schoss Sebastian Lodter die „Pille“ aus dem Gewühl heraus an den Pfosten (90. +3). 60 Sekunden später schloss Stefan Raming-Freesen einen Konter über Sebastian Ferrulli mit dem 3:1-Endstand ab.


Zurück Zurück





Startseite Impressum Kontakt