Kopfgrafik


Oberliga Niedersachsen 2011/12 - Spielbericht

5. Spieltag - Sonntag, 04.09.2011 - 16:00
TuS Heeslingen - VSK Osterholz-Scharmbeck 4:0 (2:0)


Zevener Zeitung

Klarer Sieg im Prestigeduell

VON SIEGBERT DEMMER

HEESLINGEN. Der Fußball-Oberligist TuS Heeslingen hat seine Siegesserie am gestrigen Sonntag fortgesetzt. Vor rund 600 Zuschauern feierte die Elf von Torsten Gütschow einen klaren 4:0-Erfolg gegen den VSK Osterholz-Scharmbeck. Während die Elf von Günter Hermann weiterhin auf ein Erfolgserlebnis wartet, um dem Tabellenkeller zu entkommen, verbesserte sich das Gütschow-Team auf den dritten Tabellenplatz.

Nach dem vierten Sieg in Folge und dem dritten ohne Gegentreffer ist die Welt beim TuS Heeslingen in Ordnung, wenngleich Torsten Gütschow vor allzu großer Euphorie warnt. „Wir sind noch lange kein Spitzenteam. Wir haben eine großartige Mannschaft, aber das heutige Spiel hätte auch einen anderen Verlauf nehmen können“, so der Trainer des TuS Heeslingen, der eine Anfangsphase seiner Elf erlebte, die alles andere als souverän war.

Glücklicherweise hatten die Gastgeber in Peter Bardehle einen Schlussmann in ihren Reihen, der mit tollen Paraden die mögliche Führung der Gäste verhinderte.

Nach 15 Minuten war aber auch der letzte Heeslinger hellwach, so dass die Offensivabteilung sich immer besser in Szene setzen konnte. Nach einem schönen Zuspiel von Nils Laabs hatte Patrick Müller bereits das 1:0 auf dem Fuß, doch er vergab aus fünf Metern (16.). Neun Meter später machte der Neuzugang aber alles richtig. Nach einem schönen Zuspiel von Thomas Johrden traf Patrick Müller aus elf Metern zum 1:0 für sein Team. Sechs Minuten später bedankte sich der Torschütze mit einer butterweichen Flanke für die gelungene Vorarbeit. Der mitgeeilte Thomas Johrden ließ sich nicht lange bitten und beförderte das Leder aus knapp fünf Metern zum 2:0 ins gegnerische Netz.

„Das zeichnet uns im Moment schon aus, dass wir in der entscheidenden Phase des Spiels hellwach sind und die Tore machen“, freute sich Gütschow angesichts einer beruhigenden Pausenführung. Der Arbeitstag des Heeslinger Trainers sollte im zweiten Durchgang sogar noch etwas ruhiger werden. Bereits acht Minuten nach dem Wiederanpfiff nutzte Laabs eine Flanke von Björn Dreyer zum 3:0 (53.). Danach war der Widerstand der Gäste endgültig gebrochen und die Platzherren konnten fast nach Belieben schalten und walten. Dass die Heeslinger keinen weiteren Treffer mehr erzielten, lag weniger an den Chancen als an der Verwertung eben dieser.

„Natürlich spricht das Ergebnis eine klare Sprache und doch ist es so, dass wir vor dem gegnerischen Gehäuse einfach zu leichtfertig waren. Ich erwarte einfach, dass alle Spieler 90 Minuten lang konzentriert zu Werke gehen und die sich bietenden Chancen nutzen“, so Gütschow, der nur noch einen einzigen Treffer seiner Elf sah. 15 Minuten vor dem Schlusspfiff traf der eingewechselte Mirko Lippold nach Zuspiel von Nils Laabs zum 4:0-Endstand. Weitere Tore waren möglich, doch die Offensivabteilung des TuS Heeslingen war im entscheidenden Moment nicht mehr konsequent genug, um die Osterholzer Abwehr ein weiteres Mal zu knacken.

Am kommenden Sonntag, 11. September, steht für die Heeslinger ein Auswärtsspiel auf dem Programm: Der TuS gastiert dann beim Goslarer SC. Die Partie beginnt um 15 Uhr.


Zurück Zurück





Startseite Impressum Kontakt