Kopfgrafik


Oberliga Nordost Nord 2011/12 2011/12 - Spielbericht

24. Spieltag - Samstag, 31.03.2012 - 14:00
FC Anker Wismar - TSG Neustrelitz 0:0





Aufstiegsaspiranten aus Neustrelitz verdientes Remis abgetrotzt

Nach dem verdienten 2:0-Auswärtssieg am letzten Wochenende beim Lichterfelder FC 1892 hatte das Ankerteam mit dem Tabellendritten aus Neustrelitz einen deutlich „dickeren Brocken“ vor der Brust. Aus einer kompakten Abwehr heraus wollten die Hansestädter gegen die Residenzstädter ihre Chance suchen und das gelang.

Szene 1
Aymen Ben Hatira im Laufduell mit Philipp Ostrowitzki
In der ersten Halbzeit hatte das Team von Trainer Ratislav Hodul etwas mehr vom Spiel und in der 14. Minute die erste gute Gelegenheit, doch Philipp Ostrowitzki und danach Johannes Höcker bei einem Kopfball von Aymen Ben Hatira konnten Schlimmeres verhindern. Der erste gefährliche Konter der Ankercrew in der 21. Minute, als Martin Giermeier auf und davon zog, doch sein Schuss abgeblockt wurde. Im Nachsetzen kam Dennis Martens an den Ball, flankte auf den langen Pfosten, doch die Neu­stre­litzer Hin­ter­mann­schaft konnte doch noch klären. So blieb es bis zum Pausenpfiff beim insgesamt verdienten Remis.

Kurz nach der Pause ein Schock für die Hausherren, denn nach einem Zweikampf musste Flügelflitzer Martin Giermeier ausgewechselt werden, doch Martin Karwot vertrat den Bayern sehr gut. Später schied dann auch noch Angreifer Enrico Neitzel angeschlagen aus. Mit zunehmender Spielzeit machten die Gastgeber aber trotzdem immer mehr für den Angriff, mussten aber in der 61. Minute noch einmal tief durch­at­men, als Philipp Ostrowitzki eine Flanke von Tomas Duggert an die eigene Querlatte abfälschte.

Es folgte fast eine Handvoll guter Möglichkeiten der Ankerelf, immer wieder vor­be­reitet von Martin Karwot. In der 63. Minute spielt er den Ball zu Mann­schafts­ka­pi­tän Fabian Bröcker, doch der befördert die Kugel aus achtzehn Metern knapp neben das TSG-Gehäuse. Drei Minuten später wieder ein Zusammenspiel Karwot - Bröcker. Der Ball segelte durch den gesamten Neustrelitzer Strafraum, am langen Pfosten stand Fabian Bröcker, nahm das Leder direkt, knallte es dem TSG-Keeper Daniel Bittner aber in die Arme. Und wieder nur 120 Sekunden später Karwot - Bröcker das dritte Mal. Wieder steht der Ankerkapitän in der gefährlichen Zone, wird von drei Neu­stre­litzer Gegenspielern umringt und kommt so nicht zum Abschluss. Leider hat er den völlig freistehenden Marcel Heine hinter sich nicht stehen sehen. Die letzte klare Torchance der Hansestädter dann für Sebastian Schiewe. Nachdem Marcel Heine ihm die Kugel schön in den Lauf gelegt hatte, konnte er zwar noch den Neustrelitzer Schlussmann ausspielen, wurde aber zu weit nach außen abgedrängt und Bittner parierte seinen Schuss aus spitzem Winkel.

Szene 2
Lukas Novy mit Ball, rechts Stefan Schwandt.
„Für diese Partie brauchte ich mein Team nicht zusätzlich motivieren. Wir wussten, dass es eine schwe­re Kiste wird, aber David Rosinski und Philipp Ostrowitzki als In­nen­verteidiger haben hervorragend gespielt und die gesamte Elf hat hervorragend gekämpft. Es war zudem die zweite Partie ohne Gegentor. In der letzten halben Stunde hätten wir uns sogar den Sieg verdient, aber diesmal fehlte uns die Cleverness. Leider haben Alexander Bernwald und David Rosinski die 5. Gelbe Karte ge­se­hen und müssen nun am nächsten Sonnabend beim Nachholspiel in Brandenburg auf der Tribüne bleiben“, so Timo Lange.

Einen unrühmlichen Abgang verschaffte sich Hauke Runge, Präsident der Neustre­lit­zer Fußballer, der sich beim Abgang sehr lautstark über die Unparteiischen äußerte, die daraufhin den Vorfall auf dem Spielberichtsbogen vermerkten und einen Son­der­be­richt anfertigten.

Szene 3

Der schnelle Ingo Wunderlich im Zweikampf mit Fabian Bröcker.



© Text und Fotos: Bernhard Knothe


Zurück Zurück





Startseite Impressum Kontakt