Kopfgrafik


Oberliga Nordost Nord 2016/17 - Spielbericht

24. Spieltag - Sonntag, 23.04.2017 - 14:00
SV Altlüdersdorf - CFC Hertha 06 5:1 (2:1)



Rückstand als Wecksignal

SVA–Trainer Mike Frank gab als klare Zielstellung „einen Dreier“ aus, der „ist wieder Mal fällig“. Nach einer guten Viertelstunde hatten die Lila–Weißen dann auch alles im Griff. Doch erst bedurfte es anscheinend eines „Wachrüttlers“. Ein Ballverlust in der eigenen Hälfte endete in einem schnellen Konterlauf und der Gästeführung durch Ramy Raychouni (5.).

Nur zwei Minuten später die Chance zum Ausgleich für den eminent aktiven Salhab, aber Hertha–Keeper Bisevac stand im kurzen Eck (7.). Auf der anderen Seite noch einmal der Torschütze, der diesmal jedoch Itri nicht überwinden konnte (10.).

Die Gäste hatten nun ihr Pulver verschossen. Grund aber vor allem die zunehmende Steigerung der Gastgeber in allen Belangen. Tempo und Konzentration wurden erhöht und sehr ansehnlicher, schneller Fußball gespielt. Lohn: der baldige Ausgleich.

Und der war die Produktion von Cicek und Salhab, zwei Ex–Herthaner, die besonders motiviert agierten und fast nie zu bändigen waren. Salhab vergab dann nach Vorarbeit von Marten um Haaresbreite per Kopfball zunächst noch die Führung (32.), doch nach Vorarbeit von Sturmpartner Djan-Okai verwandelte er zum 2:1 (38.). Bis zur Pause blieben weitere Chancen von Klimko (42.) und Djan-Okai (44.) ungenutzt.

Nach dem Wechsel lief die Partie nur noch in eine Richtung. Cicek (48.) und Salhab (60.) wurden weitere Treffer verwehrt (gehalten; auf Linie geklärt). Beeindruckend dann der Spielzug zum 3:1. Über Michajlov wurde Salhab in der Spitze angespielt. Allein marschierend legte er aber uneigennützig zum mitgelaufenen Djan-Okai ab, der ins leere Tor einschob (66.). Auch der nächste Treffer super in der Vorbereitung. Diesmal tankte sich Salhab rechts durch, passte zu Cicek, der sofort per Hacke zu Marten abspielte. Flachschuss und verdienter Jubel (72.).

Doch der Torhunger des SVA war noch nicht gestillt. Der nächste Versuch von Cicek kullerte noch auf der Linie entlang (74.). Hertha kam nur noch einmal in Tornähe, Aydin schoss jedoch links vorbei (76.). Besser der Gastgeber zum Endstand. Von Cicek angespielt, versenkte Sentürk das Leder platziert ins rechte untere Eck (80.). Eine insbesondere fußballerisch ansprechende Leistung wurde zu Recht belohnt.

Trainerstimmen:

Mike Frank (Altlüdersdorf): „Bis auf die Anfangsphase bin ich mit der Leistung sehr zufrieden. Die Jungs haben guten Fußball gespielt und sich auch endlich mal im Abschluss belohnt.“

CFC–Trainer Frank Harzheim: „Der Sieg ist absolut verdient. Wir hatten zu Anfang ein, zwei Möglichkeiten, aber dann war alles vorbei.“

Dirk Wieland




Startseite Impressum Kontakt