Kopfgrafik


Oberliga Nordost Nord 2016/17 - Spielbericht

5. Spieltag - Samstag, 17.09.2016 - 14:00
FC Anker Wismar - 1. FC Frankfurt 3:0 (2:0)



Erdogan Pini traf erneut doppelt und verschoss einen Foulelfmeter

Der FC Anker Wismar bleibt zu Hause weiter ungeschlagen, denn gegen die Oderstädter aus Frankfurt feierten die Hausherren einen klaren 3:0-Sieg. „Wenn es daran etwas auszusetzen gibt, ist es die Höhe des Ergebnisses, denn wir hatten die Chancen für das Doppelte an Toren. Wir haben uns viele Chancen erspielt aber zu leichtfertig vergeben“, so Ankertrainer Christiano Dinalo Adigo. Bei den Hansestädtern fehlten mit dem arbeitsmäßig fehlenden Sebastian Schiewe, dem kurzfristig erkrankten Philipp Unversucht und dem gelb/rot gesperrten Marco Bode gleich drei wichtige Spieler.

Das „leichtfertig Vergeben“ begann gleich beim ersten Angriff der Gastgeber, denn nach schöner Vorarbeit von Yevheni Zakharchenko lief André Wenzel alleine auf das Frankfurter Tor zu, doch er scheiterte an Damian Schobert im Kasten. Der unermüdlich rackernde Ankerstürmer hatte an diesem Nachmittag das Pech gepachtet, denn auch in der zweiten Hälfte bleib Schobert zweimal mit tollen Reflexen Sieger.

Gästetrainer Robert Fröhlich ist wahrscheinlich froh, dass er so schnell nicht mehr an die Küste muss. Nachdem er in der abgelaufenen Saison mit Seelow in Wismar mit 0:3 verloren hatte, war ihm auch am 1. Spieltag dieser Saison das Glück nicht hold, denn trotz zweimaliger Führung musste er sich mit der Victoria mit 2:3 geschlagen geben. Und als neuer Trainer der Oderstädter hatte er diesmal gar keine Chance, musste zufrieden sein, dass er einen starken Keeper zwischen den Pfosten hatte und die Hansestädter in der Chancenverwertung zu stark sündigten.

Nachdem in der 8. Minute ein Distanzschuss von Pini noch abgeblockt wurde, schien die Führung der Hausherren vorprogrammiert, doch nach einem Foul an ihm selbst scheiterte der Ex-Burghausener am Frankfurter Keeper. Diesmal bewahrheitete sich das Sprichwort, dass der gefoulte Spieler nicht selbst schießen sollte. In der 22. Minute nutzte Pini dann einen Fehler des Frankfurter Schlussmanns und traf aus spitzem Winkel. Und Wismar drückte weiter. Franz-Walther Schlatow hatte Alexander Rahmig die Kugel hervorragend in den Lauf gelegt, der umspielte noch seinen Gegenspieler und schoss die Kugel zum 2:0 ins lange Eck (26.).

Spielszene

Erdogan Pini (links) erzielte in seinem zweiten Spiel für den FC Anker Wismar seinen zweiten Doppelpack. Beim 3:0 Sieg der Hansestädter verschoss er sogar in der 14. Minute einen Foulelfmeter.



Das gleiche Bild nach der Pause und nachdem Wenzel zweimal gescheitert war, traf Pini zum zweiten Mal an diesem Nachmittag. Für den Neuzugang war es in seinem zweiten Spiel für den FC Anker bereits der zweite Doppelpack. Mit jeweils vier Treffern führt er damit zusammen mit Franz-Walther Schlatow die interne Torjägerwertung des Ankerteams an. Diesmal war Ivanir Rodrigues der Vorlagengeber.

In der 72. Minute die ersten gefährlichen Annäherungen der Gäste an das Ankertor, aber Sabri Vaizow lenkte einen strammen Schuss an die Latte. Die Aufstellung an guten Torchancen der Platzherren lässt sich danach weiter fortsetzen. In der 76. Minute setzte Rodrigues einen Kopfball über das Tor, zwei Minuten später schob Pini das Leder knapp am langen Pfosten vorbei. So blieb es am Ende beim jederzeit verdienten 3:0-Sieg der Ankercrew die sich damit im oberen Tabellendrittel festsetzte.

Text: Bernhard Knothe
Foto: Andreas Knothe




Startseite Impressum Kontakt